Nach oben

VARO kündigt neue ehrgeizige ESG-Strategie an, in Abstimmung mit der kürzlich angekündigten ONE VARO Transformationsstrategie

newsimg
25.07.2022 Pressemitteilung 25.07.2022 Pressemitteilung
Pressemitteilung

Zug, Schweiz, 25. Juli 2022 VARO Energy ("VARO") gibt heute die Veröffentlichung des ersten ESG-Berichts bekannt. Als zentraler Bestandteil der neuen Strategie von VARO, der bevorzugte Partner für die Energiewende zu sein, setzt dieser Bericht ambitionierte ESG Ziele, die auf die ONE VARO Transformationsstrategie abgestimmt sind. Im Mittelpunkt der Strategie steht die Verpflichtung von VARO, bis 2040 ein Net-Zero Unternehmen zu werden.

 

  • ESG steht im Mittelpunkt der Strategie, in den nächsten 5 Jahren 3,5 Mrd. USD in nachhaltige Energien zu investieren und die Kunden bei der Erreichung ihrer Net Zero-Ziele zu unterstützen
  • Umfassende Zusammenarbeit mit internen und externen Stakeholdern zur Priorisierung von ESG-Themen
  • VARO will bis 2040 bei den Scope-1-, -2- und -3-Emissionen Net-Zero erreichen
  • VARO wird seine Investitionen in die Infrastruktur und in strategische Partnerschaften erhöhen
  • Gleichberechtigung, Integration und Vielfalt als Schlüssel zu VAROs Wachstumsplänen
 
Dev Sanyal, VARO Chief Executive Officer, kommentierte die Ankündigung wie folgt: "Ich freue mich, die Veröffentlichung unseres ersten ESG-Berichts bekannt zu geben. Unsere ehrgeizige Strategie, die das Ergebnis umfassender Beratung ist, basiert auf dem Schutz und der Förderung von Menschen, unseren Werten, unseren Tätigkeiten und den Energiebedürfnissen unserer Kunden. ESG ist von zentraler Bedeutung für unser Handeln. Der heute veröffentliche Bericht bildet das Herzstück unserer Strategie, der bevorzugte Partner für die Energiewende zu sein. Besonders stolz bin ich auf unser branchenweit führendes Net-Zero-Ziel. Es gibt enorme Möglichkeiten für Unternehmen, Kunden mit Energie zu versorgen – wann immer und wo immer sie benötigt wird. Mit unserer Erfolgsbilanz beim Aufbau neuer Geschäftsfelder und Kundenlösungen, die von einem unternehmerisch denkenden Team umgesetzt werden, sind wir perfekt aufgestellt, um bei diesem Übergang eine führende Rolle zu spielen."
 
Ernestina Benedetto, EVP Strategy and Transformation, sagte: "Unsere ESG-Strategie ist von zentraler Bedeutung für unseren Plan zur langfristigen Wertschöpfung und basiert auf branchenführenden, strengen und transparenten ESG-Zielen. Unsere Rolle verschafft uns Einblicke in die Branche, die es uns ermöglichen, unsere Kunden bei der Verfolgung ihrer eigenen Dekarbonisierungsbestrebungen zu unterstützen. Entscheidend für unsere Pläne ist die Integration eines ESG-orientierten Ansatzes in unsere gesamte Unternehmensführung und internen Kontrollen, sowie die Aufsicht durch das Supervisory Board und durch das Executive Board."
 
Neue Strategie für Investitionen in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar und Unterstützung der Kunden bei der Verwirklichung ihrer Net Zero-Ambitionen
ESG ist von zentraler Bedeutung für die neue Strategie von VARO. Dabei wird das Ziel verfolgt, durch die Bereitstellung sicherer und zuverlässiger Energielösungen, den Kunden bei der Erreichung ihrer Net-Zero Ambitionen zu helfen und damit der Partner der Wahl bei der Energiewende zu werden. Die "Twin-Engine"-Strategie wird diese Ziele unterstützen, indem sie Cashflow (Engine 1) für Reinvestitionen in nachhaltige Energien (Engine 2) generiert. Um die Ziele zu erreichen, wird VARO:
  • Investitionen in Höhe von 3,5 Mrd. $ im Zeitraum 2022-26 tätigen.
  • Zwei Drittel werden in nachhaltige Energien investiert: Biokraftstoffe, Biomethan und Flüssiggas, Wasserstoff, Elektromobilität und Kohlenstoffabbau.
Umfassende Beratung mit internen und externen Stakeholdern
VARO hat sich intensiv mit internen und externen Stakeholdern ausgetauscht, um ESG-Themen mit wesentlichen Auswirkungen zu ermitteln. In Übereinstimmung mit den Disclosure Standards von GRI und SASB wurden 23 Themen in Absprache mit Mitarbeitenden, Kunden und NGOs ermittelt. Das Projekt wurde in Absprache mit dem Senior Management und den Shareholdern des Unternehmens, die das Supervisory Board des Unternehmens vertreten, geplant.
  • 24 Interviews und 358 Mitarbeiterbefragungen.
  • Materiality Assessment auf der Grundlage des Feedbacks der Stakeholder und möglicher Auswirkungen.
  • Zu den wichtigsten Themen gehören Treibhausgasemissionen, Energieeffizienz sowie Gleichberechtigung, Integration und Vielfalt.
VARO will bis 2040 Netto-Null oder Net-Zero-Emissionen für Scope 1, 2 und 3 erreichen
VARO hat das Ziel, die Versorgungssicherheit kurzfristig zu gewährleisten und gleichzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um seine Emissionen und die seiner Kunden zu reduzieren. VARO hat sich ehrgeizige und branchenführende neue Ziele für die Verringerung und Beseitigung von CO2-Emissionen gesetzt:
  • Scope 1 & 2: Zwischenziel von 40 % absoluter Reduzierung bis 2030 und Netto-Null bis 2040.
  • Scope 3: Angestrebt wird eine Reduzierung der Kohlenstoffintensität um 15 % bis 2030 und Netto-Null bis 2040.
VARO konzentriert sich auf die Verringerung der Treibhausgasemissionen seines operativen Betriebs und hat sich verpflichtet, bis 2023 mehr als zwei Drittel des Stroms aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Zu den Initiativen zur Erreichung dieses Ziels gehören:
  • Erste Phase des Projekts "Grüner Wasserstoff" am Produktionsstandort von Bayernoil zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 65.000 Tonnen CO2/Jahr.
  • Installation von Sonnenkollektoren am Produktionsstandort Cressier, dem größten Freiflächen-Solarpark der Schweiz.
  • Energieeffizienz- und Energiesparmaßnahmen an beiden Produktionsstandorten.
VARO steigert Investitionen in Infrastruktur und strategische Partnerschaften
Die ESG-Strategie basiert auf der Ausweitung von Investitionen in erneuerbare Energien, Investitionen in die Weiterentwicklung bestehender Infrastrukturen und die Nutzung langfristiger strategischer Partnerschaften. Ein wesentlicher Bestandteil der VARO-Strategie sind Investitionen in die Produktionskapazitäten, um eine moderne und flexible Infrastruktur zur Unterstützung der Energiewende zu gewährleisten. Die Infrastrukturstrategie soll insbesondere die ehrgeizigen Expansionspläne des Unternehmens in den Bereichen fortschrittliche Biokraftstoffe, Biomethan/BioLNG und grüner Wasserstoff unterstützen.
  • Kohlenstoffabbau: Mehrheitsbeteiligung an SilviCarbon für Investitionen in Forstprojekte, um in den nächsten 5-10 Jahren einen hochwertigen, naturbasierten Kohlenstoffabbau, optimiert durch Beratungsdienste und Handel, zu generieren.
  • E-Mobilität: schlüsselfertige Ladelösungen für Kunden, die auf E-Mobilität umsteigen. Durch den Erwerb von Anteilen an E-Flux befindet sich VARO bereits im Zentrum des Ökosystems der Elektromobilität.
  • Dekarbonisierung von Anlagen durch Investitionen in Projekte wie grünen Wasserstoff.
  • Wiederverwendung bestehender Infrastrukturen und Aufbau und Erwerb neuer Infrastrukturen und Unternehmen zur Unterstützung der Expansion, z. B. Produktion 2030 > 500kt Abfall basierter Biokraftstoffe und Biomethane/bioLNG Produktion >1500GWh.
Gleichberechtigung, Vielfalt und Integration als Schlüssel zu VAROs Wachstumsplänen
VARO ist bestrebt, die Vertretung aller Gruppen im Unternehmen zu verbessern. Insbesondere die Sicherstellung der Vertretung von Frauen auf allen Ebenen ist wesentlicher Bestandteil der Strategie. VARO hat sich verpflichtet, für alle VARO-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Ländern die gleiche Entlohnung zu gewährleisten. Im Rahmen seiner ESG-Strategie hat sich das Unternehmen ehrgeizige Ziele in Bezug auf die Vertretung von Frauen gesetzt:
  • Mindestens 50 % weibliche Mitarbeiter (im Büro) bis 2030.
  • 50 % Frauen im oberen Management bis 2030.
  • Lohngleichheit zwischen den Geschlechtern in allen geografischen Regionen: 0,9-1,1 Lohngefälle.

Medienkontakt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Brunswick
Nabhan Malik

+44 (0) 7469 083 497
Diese Seite verwendet Cookies um die Benutzung so angenehm wie möglich zu machen. Lesen Sie mehr über die Nutzung von Cookies und Ihrer Privatsphäre in unserem Cookie- Erklärung.