Nach oben

In Cressier (NE) wird die leistungsstärkste Freiflächensolaranlage der Schweiz errichtet

newsimg
13.01.2022 Presse 13.01.2022 Presse
Pressemitteilung

Zug, 13. Januar 2022 – VARO Energy Group («VARO») und Groupe E, Unternehmen, die im Bereich der Energiewende tätig sind, kündigen heute an, dass sie die leistungsstärkste Freiflächensolaranlage der Schweiz bauen werden. Die 19’000 Solarmodule werden einen bemerkenswerten Teil der Elektrizität erzeugen, die von der einzigen Raffinerie der Schweiz verbraucht wird. Die Anlage wird unter Berücksichtigung der Artenschutzbestimmungen gebaut. Sie dient zudem der Förderung der Innovationsfähigkeit: In Zusammenarbeit mit dem CSEM, einem schweizerischen Forschungs- und Entwicklungszentrum werden dort Solarmodule einer neuen Generation getestet.

VARO ist Eigentümerin und Betreiberin der Raffinerie. Mit einer installierten Kapazität von 7,7 MW wird sie die grösste Freiflächensolaranlage der Schweiz in Betrieb nehmen. Standort der in Zusammenarbeit mit Groupe E gebauten Anlage ist ein Industriegebiet östlich der Raffinerie. Sie wird eine Fläche von 45’000 m2 bedecken, was in etwa fünf Fussballfeldern entspricht. Die Anlage besteht aus mehr als 19’000 statischen Solarmodulen. Zur Anlage zählen auch Wechselrichter und Transformatoren, die die direkte Stromeinspeisung in das Mittelspannungsnetz der Raffinerie ermöglichen. Das Gebiet wird für Wildtiere zugänglich sein. Die Investitionen belaufen sich auf CHF 6,5 Millionen.

Die ab November 2022 erzeugte Energie wird hauptsächlich vor Ort in der Raffinerie verbraucht. Die Anlage erzeugt rund 8,4 GWh pro Jahr, was dem jährlichen Stromverbrauch von 2000 bis 2500 Haushalten entspricht. Bei voller Leistung deckt die Anlage mehr als 60 Prozent des Strombedarfs der Raffinerie ab. Im Rahmen dieses Projekts wird vor Ort auf nachhaltige Weise Strom erzeugt, der aus erneuerbaren Quellen stammt. Dies trägt zur Energiewende bei.

Dev Sanyal, CEO von VARO, äusserte sich dazu: «Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Groupe E. Dieses Projekt in Cressier ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der Strategie von VARO, für ihre bereits vorhandenen Werke Möglichkeiten der nachhaltigen Energieerzeugung zu schaffen und die Wertschöpfung zu steigern. Als ein im Bereich der Energiewende in Europa führendes Unternehmen wird VARO auch künftig mit anderen Unternehmen kooperieren, um die Transformation ihres Portfolios zu beschleunigen und neue Möglichkeiten zu erschliessen, die sich durch die derzeitige Energiewende ergeben.»

«Die Erschliessung erneuerbarer Energiequellen ist für die Dekarbonisierung unserer Gesellschaft unerlässlich. Das gemeinsam mit VARO realisierte Solarprojekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende», so Jacques Mauron, Generaldirektor von Groupe E. «Als Unternehmen, das darauf achtet, künftigen Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen, stellen wir uns unserer Verantwortung.»
 
Ein Projekt im Einklang mit der Umwelt
In Zusammenarbeit mit Experten wurden Massnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt geplant. Diese tragen zum Schutz von Vögeln und Säugetieren bei. Ausserdem entsteht durch den Solarpark keinerlei Lärmbelastung. Die Anlage fällt aufgrund der dort vorhandenen hohen Hecken und Bäume kaum auf. 

 
Ansprechpartner für die Medien:
 
Medienstelle von VARO Energy
 
Daniel Maerki
Tel.: +41 32 758 62 04
daniel.maerki@varoenergy.com
 
Über VARO
VARO Energy («VARO») ist ein Energieunternehmen, das die gesamte logistische Brennstoffkette bestehend aus Raffinerie, Lagerung, Mischung, Vertrieb, Verkauf und Marketing abdeckt. Sie beliefert ihre Geschäftskunden und Endverbraucher im In- und Ausland auf sichere Weise mit hochwertigen Brennstoffen aus fossilen und erneuerbaren Energiequellen.

Das Unternehmen besitzt eine Raffinerie in Cressier in der Schweiz, eine Mehrheitsbeteiligung an der Bayernoil-Raffinerie in Süddeutschland, Lagereinrichtungen sowie Vertriebs- und Marketingniederlassungen in den Benelux-Ländern, in Frankreich, Deutschland und der Schweiz.

VARO Energy ist zu 51 Prozent an SilviCarbon, einem weltweit führenden Unternehmen für negative CO2-Emissionen (CDR) auf natürlicher Basis, und zu 49,5 Prozent an E-Flux beteiligt, einem führenden Anbieter von Software für das Laden von Elektrofahrzeugen.
 
Weitere Informationen über VARO finden Sie unter www.varoenergy.com.
 
Medienstelle von Groupe E
Tel.: +41 26 352 54 32
communication@groupe-e.ch
https://www.groupe-e.ch/fr/decouvrir-groupe-e/medias
 
Groupe E, Expert für globale Energielösungen
Wir helfen unseren Kundinnen und Kunden in der Westschweiz bei der Realisierung ihrer Projekte, indem wir ihnen umfassende, effiziente und nachhaltige Lösungen bieten, sei es bei der Erzeugung und Verteilung von Strom und Wärme, bei elektrischen Anlagen, bei der Gebäudetechnik, der sanften Mobilität, der Klimatisierung oder der Wasseraufbereitung. Als vorbildlicher Arbeitgeber unterstützen wir die Kompetenzentwicklung unserer 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 270 Lernenden und fördern die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.groupe-e.ch
 
Medienstelle des CSEM
Thomas Söderström
Tel.: +41 76 205 15 65

Über das CSEM
CSEM – Technologien, die den Unterschied machen
Das CSEM ist ein Forschungs- und Entwicklungszentrum mit Sitz in der Schweiz, das in den Bereichen Mikrofertigung, Digitalisierung und erneuerbare Energien tätig ist. Das CSEM verbindet Industrie und Akademie. Es ist eine Ideenfabrik, ein Technologie-Kompetenzzentrum, ein Innovationskatalysator und Digitalisierungsbeschleuniger im Dienste der Unternehmen.

Weitere Informationen auf www.csem.ch                 
 
Technische Daten

  • Art der Anlage: Freiflächenanlage

  • Modulfläche: ca. 36 634 m2

  • Grundfläche der Anlage: ca. 47 250 m2

  • Anzahl der Module: 19 076

  • Neigungswinkel: 200, Ausrichtung nach Südosten

  • Installierte Kapazität: ca. 7,7 MW

  • Geschätzte jährliche Erzeugungskapazität: ca. 8,4 GWh (entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von 2000 bis 2500 Haushalten)

  • Eigenverbrauch: Die gesamte erzeugte Energie wird direkt am Standort der Raffinerie verbraucht.

  • Geschätzte Kosten des Projekts: CHF 6,5 Millionen (Kooperation zwischen Varo Refining Cressier und Groupe E)

  • Eigentümer: Varo Refining Cressier SA

  • Entwicklung und Projektmanagement: Groupe E

Bilder

  • Luftaufnahme des Standorts mit Markierung der Solarmodulfläche

  • Übersichtsplan des Standorts mit Markierung der Solarmodulfläche

  • Darstellung der Freiflächensolaranlage in Payerne (ähnlicher Anlagentyp)

farm-scheme-(4).jpg

plan-avec-parc-(1).jpg

farm-Payerne-(1).jpg
 

Diese Seite verwendet Cookies um die Benutzung so angenehm wie möglich zu machen. Lesen Sie mehr über die Nutzung von Cookies und Ihrer Privatsphäre in unserem Cookie- Erklärung.