Nach oben

Anlage in Cressier : Zugang wieder freigegeben

newsimg
10.10.2022 Update 10.10.2022 Update
Pressemitteilung

Heute Morgen haben Aktivisten den Zugang zu unserer Anlage in Cressier blockiert und damit die Lieferungen an unsere Kunden in den frühen Morgenstunden unterbrochen. Die Situation ist inzwischen friedlich gelöst worden.
 
Sicherheit hat für VARO oberste Priorität.
 
Wir respektieren zwar das Recht eines jeden, seine Meinung zu äußern, aber VARO verpflichtet sich, die Sicherheit aller Menschen an unseren Standorten (Mitarbeiter, Kunden, Partner - und der Aktivisten) jederzeit zu gewährleisten. Jeden Tag arbeiten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hart daran, unsere Kunden auf sichere und verantwortungsvolle Weise mit unseren Produkten zu beliefern.
 
Das Team vor Ort hat während des gesamten Vorfalls eng mit der örtlichen Polizei zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die Situation friedlich gelöst werden konnte. Wir sind erleichtert, dass niemand verletzt wurde.
 
Der Produktionsstandort Cressier ist ein wichtiger Faktor für die Energieversorgung in der Schweiz. Wir setzen uns dafür ein, dass die Versorgungssicherheit jederzeit gewährleistet ist, besonders in diesen kritischen Zeiten.
 
VARO entwickelt auch Möglichkeiten zur Umnutzung unserer Anlagen für neue Energieprodukte im Rahmen der Energiewende. Unsere "Twin-Engine"-Strategie, die wir am 5. Juli öffentlich vorgestellt haben, zielt genau darauf ab.
 

Medienkontakt

Für Medienanfragen kontaktieren Sie bitte Florence Lebeau.

+41 79 546 66 31
Diese Seite verwendet Cookies um die Benutzung so angenehm wie möglich zu machen. Lesen Sie mehr über die Nutzung von Cookies und Ihrer Privatsphäre in unserem Cookie- Erklärung.